BIM – Digital denken
BIM (Building Information Modeling) ist eine Arbeitsmethode, die auf virtuellen digitalen Gebäudedatenmodellen basiert. Dies ermöglicht einen besseren Informationsaustausch der Projektbeteiligten und führt zur Optimierung der Planungsprozesse.

Noch vor wenigen Jahren wurde kontrovers diskutiert, ob und wann die Digitalisierung der Arbeitswelt auch das Planen und Bauen erfassen würde. Heute erleben wir, wie die digitale Arbeitsmethode BIM das Planen grundlegend verändert. Und auch die Bauausführung wird in naher Zukunft mehr und mehr BIM-basiert sein.

Keese+Hahne war sehr früh von dem Potenzial dieser neuen Arbeitsweise überzeugt. Der Aufbau und die Pflege des BIM-Datenmodells ist zunächst aufwendiger als bei der konventionellen, zeichnungsorientierten Arbeitsweise. Doch dieser Mehraufwand wird durch die höhere Produktivität, Planungs- und Kostensicherheit in den weiteren Phasen mehr als wettgemacht.

Für uns steht bei der BIM-Methode die effizientere Planung und Durchführung unserer Bauvorhaben im Mittelpunkt, für unsere Kunden zählen präzisere Kostenvorhersagen und verlässlichere Berechnung von Bauzeiten.